ChatGPT, wie gut kennst Du Teleboy?

Beitrag von Ronnie 24.01.2023 7 Minuten 5

Der Name ChatGPT ist innerhalb weniger Wochen weltweit bekannt geworden. Bereits mehrere Millionen Nutzer:innen haben sich auf der Textroboter-Plattform registriert. Hochschulen befürchten, dass bald nur noch von ChatGPT geschriebene Essays eingereicht werden und Marketing-Agenturen sehen schon Aufträge davonschwimmen. Wie fit ChatGPT ist, wenn es um Teleboy geht, habe ich mal getestet und ein Gespräch der anderen Art geführt.

Interview mit Textroboter ChatGPT

Ronnie: Hoi ChatGPT!

ChatGPT: Hallo! Was kann ich für Sie tun?

Ronnie: Was weisst Du eigentlich über Teleboy?

ChatGPT: Teleboy ist ein schweizerischer IPTV-Anbieter, der seinen Kunden Fernsehsendungen und Filme über eine Internetverbindung zur Verfügung stellt. Es bietet eine breite Palette an Fernsehsendungen, darunter auch ausländische Kanäle, und ermöglicht es den Benutzern, aufgezeichnete Sendungen zu sehen und zu pausieren. Teleboy bietet auch eine mobile App an, die es ermöglicht, Fernsehsendungen auf mobilen Geräten anzusehen.

Ronnie: Ok, das war jetzt sehr TV-lastig und auch nicht ganz vollständig. Wir bieten ja zum Beispiel auch TV-Apps für Apple TV, Android TV oder Smart TV. Und aufgezeichnete Sendungen kann man mit einem TV-Abo zusätzlich auch downloaden und offline anschauen. Wusstest Du nicht, dass Teleboy ein vollumfänglicher Telekommunikationsanbieter ist?

ChatGPT: Entschuldigung, Sie haben Recht. Teleboy ist tatsächlich auch ein vollständiger Telekommunikationsanbieter, der neben dem Fernsehservice auch Internet- und Telefondienste anbietet. Dazu gehören unter anderem DSL- und Fiber-Internetanschlüsse sowie Festnetz- und Mobilfunktelefonie.

Ronnie: Kein Problem! Wir sind tatsächlich ein Quadruple-Play-Anbieter mit Internet, Mobile, Festnetz und TV und können alles aus einer Hand anbieten. Kennst Du unsere Kombi-Angebote?

ChatGPT: Ja, ich bin vertraut mit Quadruple-Play-Angeboten, bei denen mehrere Dienste wie Internet, Mobilfunk, Festnetztelefonie und Fernsehen in einem Paket angeboten werden. Ich verstehe, dass Teleboy ein solcher Anbieter ist, der Kombi-Angebote anbietet, die mehrere dieser Dienste in einem Paket zu einem günstigeren Preis anbieten.

Noch Luft nach oben: ChatGPT erkannte Teleboy erst im zweiten Anlauf als Quadruple-Play-Anbieter.

Ronnie: Das stimmt. Bei Teleboy können Kund:innen mit einem Kombi-Abo sogar bis zu CHF 240 pro Jahr sparen.

ChatGPT: Das ist richtig. Teleboy bietet Kombi-Angebote an, die Internet, Mobilfunk, Festnetztelefonie und Fernsehen in einem Paket zu einem günstigeren Preis anbieten. Dies kann für Kunden attraktiv sein, da sie ihre Rechnungen vereinfachen und möglicherweise auch Geld sparen können, indem sie mehrere Dienste von ein und demselben Anbieter beziehen. Es ist jedoch wichtig, die Angebote von Teleboy mit denen anderer Anbieter zu vergleichen, um sicherzustellen, dass es das beste Angebot für die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen des Kunden ist.

Ronnie: Da hast Du recht, man sollte Angebote immer vergleichen. Dazu habe ich auch mal was in einem Artikel geschrieben. Aber sag mal, was weisst Du denn über den Schweizer Telekommunikationsmarkt?

ChatGPT: Ich weiss, dass der Schweizer Telekommunikationsmarkt ein hoch entwickelter Markt ist, der sowohl von grossen internationalen Anbietern als auch von kleinen und mittelständischen Unternehmen bedient wird. Es gibt eine Vielzahl von Wettbewerbern im Bereich der Festnetztelefonie, Internet- und Mobilfunkdienste sowie TV-Dienste.

In Bezug auf den Fernsehmarkt gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die verschiedene Arten von Inhalten und Diensten anbieten, darunter klassische lineare Fernsehprogramme, On-Demand-Inhalte und Streaming-Dienste. Es gibt auch Anbieter, die spezielle Angebote für ausländische Kanäle und internationale Programme anbieten.

In Bezug auf den Internetmarkt gibt es eine gute Verfügbarkeit von DSL und Fiber-Internetanschlüssen in der Schweiz. Auch die Geschwindigkeiten und Preise sind im Vergleich zu anderen Ländern hoch.

In Bezug auf den Mobilfunkmarkt gibt es mehrere grosse Anbieter in der Schweiz, die eine breite Palette an Diensten und Tarifen anbieten, darunter auch 5G-Dienste.

Ronnie: Da hast Du schon einige wichtige Punkte genannt. Jetzt interessiert mich natürlich noch: Wer ist denn der beste Anbieter im Schweizer Telekommunikationsmarkt?

ChatGPT: Es gibt viele Anbieter im Schweizer Telekommunikationsmarkt, die unterschiedliche Dienste und Tarife anbieten. Der beste Anbieter hängt daher von den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen eines Kunden ab. Einige Kunden könnten beispielsweise Wert auf eine breite Palette an Fernsehsendungen und Filmen legen, während andere Kunden möglicherweise einen Anbieter bevorzugen, der schnelle und zuverlässige Internetgeschwindigkeiten anbietet.

Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass auch wenn ein Anbieter für einen bestimmten Kunden der beste sein mag, das nicht für alle Kunden der Fall sein muss. Jeder hat unterschiedliche Bedürfnisse und Präferenzen und das beste ist immer subjektiv.

Teleboy Mobile
In allgemeineren Themengebieten, wie dem Ausbau des 5G-Netzes, kennt sich ChatGPT ganz gut aus.

Ronnie: Sehr diplomatisch gesagt, aber viel Wahres dran.

ChatGPT: Danke, ich bemühe mich immer, so neutral und genau wie möglich zu antworten. Ich verstehe, dass die Wahl des Anbieters für jeden Kunden subjektiv und von persönlichen Präferenzen und Bedürfnissen abhängig ist.

Ronnie: Was sind denn die Trends im Schweizer Telekommunikationsmarkt?

ChatGPT: Einige der aktuellen Trends im Schweizer Telekommunikationsmarkt umfassen:

  1. 5G-Einführung: In der Schweiz wird die Einführung von 5G-Netzen vorangetrieben, was zu schnelleren und zuverlässigeren Internetgeschwindigkeiten führen wird.
  2. Streaming-Dienste: Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+ werden immer beliebter und verändern die Art und Weise, wie Menschen Fernsehen schauen.
  3. Internet of Things (IoT): Das Internet der Dinge (IoT) wird immer weiter verbreitet und ermöglicht es, Geräte und Maschinen miteinander zu vernetzen und Daten auszutauschen.
  4. Künstliche Intelligenz: Künstliche Intelligenz (KI) wird immer mehr in verschiedenen Bereichen eingesetzt, wie z.B. im Kundenservice, Netzwerkmanagement und der Automatisierung von Prozessen.
  5. E-Health: Der Einsatz von Telemedizin und E-Health-Anwendungen nimmt zu, was es ermöglicht, medizinische Dienstleistungen auf eine einfachere und bequemere Art und Weise zu nutzen.
  6. Datenschutz und Cybersecurity: Die Bedeutung von Datenschutz und Cybersecurity nimmt zu, insbesondere mit der zunehmenden Verbreitung von IoT-Geräten und der Verwendung

Ronnie: Welchen Einfluss wird denn zum Beispiel ChatGPT auf die Telekommunikation haben?

ChatGPT: ChatGPT ist ein Beispiel für ein KI-System, das verwendet werden kann, um automatisch Kundenanfragen zu beantworten, indem es auf eine grosse Menge an Trainingsdaten zugreift und die am häufigsten vorkommenden Fragen und Antworten identifiziert. Dies kann dazu beitragen, die Effizienz des Kundenservices zu verbessern und die Wartezeiten für Kunden zu verkürzen. ChatGPT kann auch dazu verwendet werden, um automatisch Schriftstücke, E-Mails und andere Arten von Texten zu generieren.

In Zukunft werden KI-Systeme wie ChatGPT wahrscheinlich noch weiter verbreitet sein und in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden, wie z. B. Netzwerkmanagement, Ressourcenallokation, Fehlerdiagnose und Cybersecurity.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass KI-Systeme nur so gut sind wie die Daten, auf die sie zugreifen und die sie trainiert werden. Daher ist es wichtig, dass die Datenqualität hoch ist und dass die KI-Systeme regelmässig überprüft und aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass sie weiterhin zuverlässig und genau sind.

Ronnie: Danke, dass Du Dein Wissen mit uns geteilt hast, ChatGPT.

ChatGPT: Kein Problem, es war mir eine Freude, Ihnen zu helfen. Ich stehe Ihnen jederzeit zur Verfügung, falls Sie weitere Fragen haben.

Fazit: Je spezifischer das Thema, desto mehr Luft nach oben

Die Fragen zu Teleboy waren für den Textroboter wohl zu spezifisch. Seine Antworten waren ziemlich veraltet und unvollständig. Etwas besser klappte es beim Schweizer Telekommunikationsmarkt, wobei er da noch sehr oberflächlich blieb und sich oft wiederholte. Gut ausgeführt hat er allgemeinere Fragen, wie zum Beispiel zu Markttrends oder zum Einfluss von KI. Ich bin schon sehr gespannt, wie er sich in den nächsten Monaten weiterentwickeln und beim nächsten Gespräch schlagen wird.

Übrigens: Falls Du Dich gefragt hast, was das Titelbild soll: Wir haben DALL·E 2 gebeten zu visualisieren, wie Teleboy als eine Person aussieht. Unser Input: 30.1 Jahre alt, 39% sind weiblich, wir kommen aus Zürich, Berlin und Skopje. Ausserdem sind wir durchschnittlich 4.3 Jahre im Unternehmen und interessieren uns für Trash-TV, Lego und Red Bull. 🤷


Weitere Beiträge von Ronnie