Suicide Kings ©
Suicide Kings ©
Mittwoch, 20. Februar • 23:15 - 00:55

Suicide Kings TIPP

Drama

USA 1997

Die High-Society-Freunde Avery, Brett, Max und T.K. entführen den ehemaligen Mafia-Boss Charlie Barrett. Dieser soll ihnen helfen, Elise, die entführte Schwester von Avery, zu befreien. Als Charlie aus einer Narkose erwacht, ist er an einen Stuhl gefesselt, und ihm fehlt ein Finger. Der Mafioso erklärt sich bereit, seinen Kidnappern zu helfen, und er schaltet seinen Anwalt Marty ein. Schon nach kurzer Zeit gibt es erste Hinweise. Marty macht Charlie darauf aufmerksam, dass es möglicherweise unter den Freunden einen Verräter gibt. Von diesem Moment an beginnt der Ex-Mafioso, die Jungs genauer unter die Lupe zu nehmen. Er verwickelt jeden Einzelnen in Gespräche und spielt sie gegeneinander aus. Bald beginnt die Aktion den Hobby-Gangstern aus den Händen zu gleiten. Regisseur Peter O'Fallon realisierte mit "Suicide Kings" seinen ersten Kinofilm, nachdem er zuvor vor allem bei Fernsehserien Regie geführt hatte. Den Mittelpunkt der schwarzen Thriller-Groteske bildet Christopher Walken, der auch an einen Stuhl gefesselt darstellerisch brilliert. Unter den Darstellern seiner Entführer befindet sich unter anderen Henry Thomas, der als Kinderstar mit "E.T." berühmt wurde, und Sean Patrick Flanery ("Der blutige Pfad Gottes"). Der Titel des Films bezieht sich auf den Herz-König auf französischen Spielkarten. Dieser scheint sich sein eigenes Schwert in den Kopf zu stecken.

Regie

Besetzung

Programm

Replay

Weitere Sendungen


Beliebteste Aufnahmen

Hollystar Passende Filme hier mieten