ZDF Info

Samstag, 16. September
22:55 - 23:20

Liebe - das größte Gefühl. Wir sind glücklich, aber nicht mehr alltagstauglich. Und das hat, so unwahrscheinlich es klingt, viele Vorteile. ©
Warum fühlen wir uns so zu einem Menschen hingezogen? Wissenschaftlich lässt sich erklären, warum manche Menschen füreinander bestimmt sind. ©
Ein Kuss sagt mehr als 1000 Worte. Und manchmal verrät er sogar mehr, als uns lieb ist. ©
Wissenschaftler sind auf der Suche nach einem Mysterium  - was ist das Geheimnis der ewigen Liebe? ©
Abspielen
Aufnehmen
Watchlist
Diese Sendung ist nur noch im Replay verfügbar.

Leschs Kosmos

Liebe - das Märchen von der freien Wahl

Stellen Sie sich vor, Ihr Traumpartner kommt Ihnen immer näher, der erste Kuss - und dann wird er zum "Frosch". Ein Kuss bedeutet mehr, als wir denken - nicht nur im Märchen. Manchmal stimmt einfach wortwörtlich die Chemie zwischen zwei Menschen nicht. Harald Lesch erklärt, warum manche Menschen füreinander bestimmt sind - sogar ein Leben lang - und andere nicht - rein wissenschaftlich. Es scheint nicht einfach, den perfekten Partner zu finden, nicht einmal in unserer Zeit, in der das Angebot an Kontaktmöglichkeiten auch auf digitalen Wegen kaum mehr überschaubar ist. Denn die anfängliche Euphorie schlägt oft ins Gegenteil um, wenn man einander zum ersten Mal richtig nahekommt. Doch warum ist das so? Bei der Suche nach dem Traummann - beziehungsweise der Traumfrau - wird gefiltert: Aussehen, soziale Hintergründe, Klang der Stimme, Geruch - alles spielt bei der Partnerwahl eine Rolle. Die letzte entscheidende Hürde ist der erste Kuss. Ist sie genommen, kann das der Beginn einer großen Liebe sein - möglicherweise sogar für die Ewigkeit. Oder das Ende, bevor es richtig angefangen hat. Regie bei diesem Märchen mit oder ohne Happy End führen die Hormone. Wie sie uns leiten, über uns bestimmen und manchmal auch manipulieren, versuchen Forscher nun zu ergründen. Erstaunliches und nicht Geahntes kommt dabei ans Licht - ein Wissen, das uns die Partnerwahl entscheidend erleichtern könnte. Doch warum gibt es überhaupt diesen Ausnahmezustand des Verliebtseins? Eine Reise zurück in die Vergangenheit zeigt, dass der Ursprung dieses großen Gefühls vor zirka drei Millionen Jahren zu finden ist. Und: Gibt es sie tatsächlich - die ewige Liebe? Wissenschaftler können nun beweisen, dass es tatsächlich Paare gibt, die noch nach 50 Jahren so verliebt sind wie am ersten Tag. Wie lässt sich der geheimnisvolle Hormoncocktail, der Liebe sprießen lässt, aufrechterhalten? Lässt sich Liebe manipulieren? Zwischen Irrungen und Wirrungen - Harald Lesch begibt sich auf die Reise in die Tiefen der Liebe und erklärt, warum wir im Strudel der Gefühle eigentlich keine Wahl haben.

Jahr: 2016
Länge: 25 Minuten

Programm

Replay