Produkte
Profil
Wir sind die Schweiz ©
Wir sind die Schweiz ©
Wir sind die Schweiz ©
Wir sind die Schweiz ©
Wir sind die Schweiz ©
Diese Sendung ist nur noch im Replay verfügbar.
Montag, 01. Juni • 00:55 - 01:35

Wir sind die Schweiz

E1Ein Tag im Mai

Dokumentation

2016

Tatiana Lentze ist Tierärztin und da für alle Vierbeiner in Not.
Die 44-jährige Bernerin ist ausgebildete Tierärztin und Singlefrau. Sie lebt zusammen mit ihren drei Hunden und Katzen in der Nähe von Bern und führt eine Kleintierpraxis. Doch das ist nur ein Teil ihres Lebens. Jeweils einen Vormittag pro Woche arbeitet sie in einem Tierheim und versorgt dort Tierwaisen, wenn diese medizinische Betreuung brauchen; rund 27'000 Tiere werden jedes Jahr in der Schweiz ausgesetzt. Zudem engagiert sie sich bei der humanitären Freiwilligenorganisation Redog, die für das Schweizerische Rote Kreuz Rettungshunde ausbildet. Ihr Singledasein ist nicht ganz selbstgewählt: Sie hätte gerne einen Partner, aber - sagt sie mit einem Lächeln - nicht um jeden Preis.
Reto Baumgartner ist Strahlemann bei der Kehrichtabfuhr.
Der 29-jährige Innerschweizer ist gelernter Lastwagenfahrer und meist guter Laune. Seit drei Jahren arbeitet er für die Kehrichtabfuhr der Zentralschweiz. Zusammen mit seinen zwei Kollegen aus Portugal fährt er früh los. Ihre Tour umfasst 128 Kilometer; dabei laden die drei den Kehricht von knapp 3000 Haushalten auf. Zwei Kilogramm Abfall produziert jeder Mensch in der Schweiz jeden Tag. Diesen müssen die Abfallmänner in der grossen, neuen Verbrennungsanlage Perlen ausserhalb von Luzern entsorgen. Reto ging nicht gerne zur Schule und ist froh, diesen Beruf gewählt zu haben. Sein Traum wäre es, einmal mit einem richtig grossen Lastwagen durch Australien zu fahren.
Marianne Preiswerk ist Polizistin und FC-Basel-Fan.
Die 41-jährige Baslerin wollte schon immer Polizistin werden. Sie wuchs in einem Kinderheim auf und hat ihre leiblichen Eltern nie kennengelernt, ein schwerer Start ins Leben. Doch mit vier Jahren wurde sie adoptiert - das war ihr grosses Glück. Schon als Kind war sie beeindruckt von Polizisten in ihren Uniformen. Aber in den Augen ihres Adoptivvaters war dieser Beruf keine Option für eine Frau. Trotzdem hat sie sich durchgesetzt und arbeitet nun seit 19 Jahren bei der Basler Verkehrspolizei. Bei Grossereignissen und Fussballmatches muss sie den Verkehr regeln. Als Fan des FC Basel macht ihr das besonders Spass. Ein Fünftel der ganzen Basler Polizei ist im Einsatz, wenn Basel Fussball spielt.
Melk Durrer ist Arzt für ein ganzes Dorf.
Melk hat sein Leben lang eine Hausarztpraxis in Lungern im Kanton Obwalden geführt. Nun lässt er sich pensionieren. Sein Ziel ist, dass die Praxis erhalten bleibt, es ist die einzige im Dorf. Die Zeiten haben sich geändert. Melk hatte die Praxis seinerzeit von seinem Vater übernommen und war jahrzehntelang die gute Seele des Dorfes. Etwa 8000 Hausärztinnen und Hausärzte gibt es in der Schweiz. Doch heutzutage ist es schwierig, Ärztinnen und Ärzte zu finden, die eine Landpraxis übernehmen wollen. Tochter Martina, ebenfalls Ärztin, hat sich eine Übernahme zwar überlegt, aber abgesagt. Ein neuer Interessent kommt aus dem Iran und ist in Österreich aufgewachsen.

Programm

Replay

Weitere Sendungen


Beliebteste Aufnahmen

Hollystar Passende Filme hier mieten