CSI: New York ©
CSI: New York ©
CSI: New York ©
CSI: New York ©
Diese Sendung ist nur noch im Replay verfügbar.
Sonntag, 14. Januar • 21:05 - 22:00

CSI: New York

S1 E12Stichwunden

Krimiserie

USA 2005

Der Fahrradkurier Michael Starling bricht während einer Tour tot zusammen. Ursache ist eine Stichwunde am Oberschenkel. Stella und Danny rekonstruieren mithilfe eines beim Opfer gefundenen Herzmonitors die gefahrene Strecke und machen so den Tatort ausfindig. Dort findet Stella das Tatmesser, an dem sich Handcreme und Wollfasern befinden, die sie direkt zu Mark Stutz, dem Besitzer des gegenüber dem Tatort gelegenen Zeitungsstandes, führen.
Mac und Aiden ermitteln auf einer Hundeausstellung den Tod der Wettbewerbsteilnehmerin Elaine Curtis, die von einer Stricknadel durchbohrt wurde. Der Show-Veterinär Dr. Ross Howell hat die Tote gefunden, bestreitet allerdings, etwas mit der Tat zu tun zu haben. Er gerät jedoch unter Druck, als sich herausstellt, dass er ein illegales Wettbüro betreibt und versucht hatte, über Elaine den Ausgang des Turniers zu beeinflussen. Unter Verdacht geraten auch Elaines Konkurrenten Alvin Marbert und Millie Hanford: Ein Haar von Alvins Hund wurde bei der Leiche gefunden, und Millie hat ständig Strickzeug bei sich, um Westen und Pullover für ihren Hund zu stricken.
Bei Elaines Obduktion findet man ein Antidepressivum und andere Medikamente, die sich nicht mit dem Antidepressivum vertragen haben. Da sie aber bereits ihr Leben lang Medikamente nehmen musste und sich bestens mit den Wechselwirkungen auskannte, ist es unwahrscheinlich, dass Elaine das Antidepressivum bewusst eingenommen hat. Als man Spuren des Antidepressivums auch in der für Elaines Hund bestimmten Wasserflasche findet, drängt sich ein Verdacht auf...

Besetzung

Programm

Replay

Weitere Sendungen


Beliebteste Aufnahmen

Hollystar Passende Filme hier mieten