Montag, 30. April • 21:00 - 21:45

NDR WissensCheck

Schlaf

Info

Erholsame acht Stunden Schlaf die Nacht! Davon können viele Menschen nur noch träumen. Ständige Erreichbarkeit, steigende Belastungen in Job und Familie, Schichtdienst: Der hektische Alltag hält den Menschen immer häufiger nachts wach. Rund 80 Prozent der Erwerbstätigen in Deutschland schlafen schlecht. Und das kann ernste Folgen für die Gesundheit haben: Bei chronischem Schlafmangel erhöht sich das Risiko für Herzerkrankungen, Übergewicht und sogar Demenz. Was kann man tun, um das zu verhindern?
"NDR WissensCheck"-Moderator Tim Berendonk erfährt am eigenen Leib, wie sich Schlaflosigkeit anfühlt. Eine ganze Nacht lang begleitet er Arbeiter auf dem Großmarkt in Bremen, ohne vorher geschlafen zu haben. Wie schlägt er sich als Nachtarbeiter, fällt es ihm schwer, wach zu bleiben oder macht ihm das nichts aus? Ein Schlafexperte checkt am Ende der Nachtschicht, wie sich der Schlafmangel auf die Reaktionsfähigkeit von Tim Berendonk auswirkt.
Diese neue Folge der Reihe "NDR WissensCheck" nimmt den Schlaf genau unter die Lupe. Unter anderem mit diesen Themen: Zu wenig Schlaf macht krank Wer dauerhaft schlecht oder zu wenig schläft, wird nicht nur müde, sondern riskiert ernste gesundheitliche Probleme. Denn während man scheinbar ruhig im Bett liegt und schläft, passieren im Körper viele wichtige Dinge: Gedächtnisinhalte werden gefestigt, Stoffwechselprozesse reguliert und das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren. Aber wie viel Stunden Schlaf braucht der Körper eigentlich, um gesund zu bleiben?
Lerche oder Eule?
Jeder Mensch hat seinen eigenen Schlafrhythmus. Doch die meisten können darauf im Alltag keine Rücksicht nehmen. Der "NDR WissensCheck" testet, wie leicht es ist, in einer Schule die Tagesstruktur nicht nur nach dem Lehrplan, sondern auch nach dem Biorhythmus der Schüler auszurichten. Welche Rolle spielt dabei das Licht? Und können auch Menschen, die die Schule schon lange verlassen haben, davon lernen?
Anti-Schnarchmittel im Test
40 Prozent der Frauen und sogar 60 Prozent der Männer über 60 Jahre schnarchen. Das kann nicht nur laut werden, sondern auch gesundheitsgefährdend. Zahlreiche Methoden, versprechen, dem Schnarchen den Garaus zu machen. Nasenpflaster, Rückenkissen, Kinnbinde: was davon hilft wirklich? Der "NDR WissensCheck" macht den Praxistest.
Die Risiken von Schlaftabletten
Schlaflosigkeit kann auf Dauer krank machen, immer mehr Menschen greifen deswegen bei Problemen auf Medikamente zurück: In Deutschlands Apotheken wurden 2015 Schlafmittel im Wert von knapp 140 Millionen Euro verkauft. Darunter auch Präparate, die bei dauerhafter Einnahme abhängig machen. Der "NDR WissensCheck" prüft, wann die Einnahme von Schlaftabletten problematisch wird und bei welchen Medikamenten eine besonders hohe Suchtgefahr besteht.

Moderation

Programm

Replay

Weitere Sendungen


Beliebteste Aufnahmen

Hollystar Passende Filme hier mieten