Gott und die Welt
Diese Sendung ist nur noch im Replay verfügbar.
Sonntag, 20. Mai • 07:35 - 08:05

Gott und die Welt

Leben in der Gothic-Szene

Dokumentation

Deutschland

Dunkel gerahmte Augen, bleicher Teint, extravagante Kleidung: Zur Gothic-Szene gehören Frauen und Männer jeden Alters und aus allen Schichten der Gesellschaft. Doch Goth sein ist mehr als nur schwarze Verkleidung. Auf der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben, sind die Goths hin - und hergerissen zwischen einem bunten Alltag und ihrem Leben in Schwarz.
Ronny Rabe trägt mindestens 8 Stunden am Tag weiß. Er ist Krankenpfleger in einem Leipziger Pflegeheim. Kranken helfen wollte Ronny seit er 12 ist. Zum Goth wurde er mit 16: "Ich habe mich nicht entschieden Goth zu werden, ich wurde einfach einer. Schwarz sein bedeutet für mich nicht nur Verkleidung und Schönheit, sondern ist vor allem eine besondere Art, das Leben zu betrachten und sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, der zum Leben gehört."
Matthias Witte und Freyja MacLeod haben ihren Alltag kompromisslos schwarz gemacht. Der Deutsche und die Neuseeländerin haben sich auf dem Wave - Gotik-Treffen in Leipzig kennen und lieben gelernt. Die Neuseeländerin war von der Szene in Deutschland und Matthias so beeindruckt, dass sie sich entschieden hat, hier zu leben. Freyja wird dafür oft angefeindet. Auf ihrem Youtube-Kanal "It's Black Friday" mit über 180.000 Followern reagiert sie darauf gelassen. Matthias möchte Kunst studieren. Doch vorher wird geheiratet, ganz in schwarz, egal ob die Familie das gut findet oder nicht.
"Schwarzsein" bedeutet für Ronny, Freyja und Matthias Freiheit, Toleranz, Offenheit. Anders wollen und können sie nicht. Der Film zeigt eine Welt voller Extravaganz und Mystik. Er zeigt aber auch Standpunkt und einen Alltag, der nicht nur von Freiheit, sondern von Vorurteilen, Anfeindungen und manchmal auch Gewalt geprägt ist.

Programm

Replay

Weitere Sendungen


Beliebteste Aufnahmen

Hollystar Passende Filme hier mieten