MDR

Dienstag, 06. Dezember
22:05 - 22:48

Glasbild Staatsraatsgebäude ©
Haus des Lehrers Berlin ©
EastSideGallery ©
Abspielen
Aufnehmen
Watchlist
Diese Sendung ist nur noch im Replay verfügbar.

Die Außenhändler

DDR im Angebot

Von Beginn an kämpft die DDR um Anerkennung und einen gewissen Wohlstand. Die Außenhändler sorgen für einen schwungvollen Absatz von DDR-Produkten im Ausland - am liebsten natürlich im westlichen Ausland. Da gehen Kinderwagen aus Zeitz in den Irak, Schiffsmotoren nach Sizilien und Zeiss Kameras in die ganze Welt. Die Außenhändler verhandeln nach den Vorgaben der Planwirtschaft mit dem westlichen Finanzkapital und bewegen sich in den ersten Jahrzehnten als wirtschaftliche Vertreter eines Landes, das für einen Teil ihrer Gesprächspartner politisch nicht mal existiert. Immer wieder geht es auch darum, die Grenzen des kalten Krieges zu umgehen, die Hallstein Doktrin und die Embargobestimmungen der westlichen Länder.
Schon in der Ulbricht Ära beginnt die DDR sich außerhalb der sozialistischen Wirtschaftspartner - den Ländern des RGW - zu bewegen und somit auch die engen Vorlagen des Systems zu verlassen. Das Wirtschaftssystem des RGW ist ein in sich geschlossenes, mit möglichst günstigen Konditionen für die Mitglieder. Die DDR macht sich das zu Nutze, indem sie z.B. Erdöl in der Sowjetunion günstig einkauft, im Petrolchemischen Kombinat Schwedt zu Kraftstoff veredelt und nach Westberlin verkauft. Ein geschickter Schachzug, der die DDR-Haushaltskassen für ein paar Jahre durchaus entlastet. Unter den RGW Ländern gilt die DDR als das am besten entwickelte Land, mit dem höchsten Lebensstandard.
Ging es in den ersten Jahren noch darum, die DDR Produkte in der Welt zu vermarkten und dringend Benötigtes für das Land zu importieren, waren die Außenhändler in den späteren Jahren vorwiegend Devisenbeschaffer. Gehandelt wurde nicht mehr, um Produkte für die DDR zu beschaffen, sondern Produkte wurden beschafft und weiterverkauft, um Gewinne in fremder Währung zu erzielen.
Die zweiteilige Dokumentation erzählt die Geschichte des DDR Außenhandels aus der Perspektive derer, die zu den "Managern des Sozialismus" wurden - die Außenhändler.

Jahr: 2013
Länge: 43 Minuten

Programm

Replay

Hollystar Passende Filme hier mieten